Dienstag, 25. Februar 2014

Mein Hamburg- Teil II

Schon ziemlich lange ist es her, dass ich mit Euch einen Streifzug durch "mein Hamburg" begonnen habe.
Diesen Streifzug möchte ich heute fortführen. Es gibt noch so viel zu sehen und zu entdecken! Und vielleicht bekommt der ein oder andere gleich Lust, den nächsten Städtetrip nach Hamburg zu buchen!?
Kommt mit!

Auf unserer kleinen Wanderung durch den quirligen Stadtteil Ottensen haben wir uns zuletzt an der Kreuzung Eulenstraße/Große Brunnenstraße an der "Pfälzer Stube" Hatari verabschiedet.
Remember?

Nun geht es weiter zu den Zeisehallen. Das ist ein stillgelegtes Fabrikgelände (ursprünglich wurden dort einmal Schiffschrauben gegossen), in welchem sich heute ein sehr schönes Kino befindet, das sehr schöne Filme zeigt. Außerdem sind dort auch einige Kunstgalerien, ein paar Goldschmiede und ein Restaurant zu finden. 




Geht man von den Zeisehallen ein Stück weiter in die Bahrenfelder Straße hinein, stößt man auf das Aurel, eine uanaufgeregte, aber doch szenige Kneipe, klein und fein. So fein, dass die nicht mal eine Homepage haben! Wo gibt's das heutzutage noch? Sehr sympathisch, finde ich!


Weg von der trubeligen Bahrenfelder Str. geht es in meine absolute Lieblingsstraße in Ottensen: die Zeißstraße.
Hier befindet man sich in einer komplett anderen Welt. Richtig dörflich mutet der Stadtteil plötzlich an.
Ein langer Straßenzug gesäumt von kleinen schnuckeligen Häuschen, die an vergangene Tage erinnern als in Ottensen noch fleißige Handwerker (und nicht das lattemachiatotrinkende Künstlervolk ;-) tätig waren.




Zum Abschluss meines Rundgangs habe ich mich noch in einige der schönsten Innenhöfe Ottensens geschlichen und dort fotografiert. Hier befinden sich grüne Oasen, Rückzugsorte und zauberhafte Arrangements aus rostigen Fahrrädern, efeubewachsenen Klinkerwänden und ein bisschen Jugendkultur.




Unglaublich, dass das mitten in Hamburg sein soll, oder??

Auf dem Boden der Tatsachen ist man jedoch eine Parallelstraße weiter schon wieder gelandet...



Hier endet unser Rundgang und ich hoffe, Ihr habt einen kleinen Einblick in "mein Ottensen" gewinnen können. 
Vielleicht bucht Ihr ja sogleich Euren nächsten Städtetrip nach Hamburg und lasst mal Hafencity, Musicals, Alster oder Reeperbahn links liegen und kommt schnurstracks nach Ottensen!?
Ich würde mich freuen und sage vorerst mal:

Bye bye Ottensen! Bye bye Altona! Schön war's!


Kommentare:

  1. Moin moin, wie wir so schön sagen. Habe grade deinen tollen Blog gefunden, gefällt mir sehr, wir wohnen in Lurup.

    Liebe Grüße aus der Nachbarschaft

    Florian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deinen netten Kommentar! Ich freue mich, wenn Du öfter hier vorbeischaust!
      Mittlerweile sage ich schon wieder "servus", denn wir wohnen seit ein paar Monaten wieder in Bayern. Aber Hamburg bleibt natürlich "meine Perle" ;-)

      Löschen
  2. Gekonnte Darstellung des gesamten Viertels - sehr gute Fotos, welche die Gesamt- u. Hinterhofatmosphäre gekonnt zeigen und den "Wohlfühlfaktor" in Ottensen ahnen lassen...Klasse Bilder!!! swemcobaldi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Komplimente vom "Meister" persönlich :-)

      Löschen

GeschmeideReich freut sich über Eure Rückmeldungen!