Dienstag, 3. September 2013

Limetten-Minze-Joghurt-Mousse

Limetten und Minze sind meine Sommerentdeckung 2013.
"Gähn..." werden viele jetzt sagen..."das war doch schon 2012 out, 2011 noch nichtmal in und ist irgendwie voll 80er".
Aber wissta was? Mir egal!

Letzte Woche gab es Hugo- heute wird das Ganze in eine feste Form gebracht (jedoch unter Verzicht auf Alkohol ;-)
Ok ok, dann ist wirklich erstmal gut mit Limetten und Minze für dieses Jahr- versprochen!
Es ist ja schließlich schon Herbst.
Apropos: gibt's schon Lebkuchen bei Aldi? Wird ja höchste Zeit, nicht?



Für 4 Portionen meines so gut wie selbsterfundenen Limetten-Minze-Mousses brauchst Du:

400g Sahnejoghurt (10% Fett)
200 ml Schlagsahne
40g Puderzucker
2 Limetten
4 Blatt Gelatine
3 Stengel Minze

Minze waschen und 3-4 Blätter klein hacken. Restliche Minze für die Deko beiseite legen. Limetten heiß abspülen. Die Schale von 1/2 Limette abreiben, danach auspressen. Die andere Limette für Deko bereit halten.
Für die Mousse nun Joghurt, Limettensaft, die abgeriebene Limettenschale, die kleingehackte Minze und Puderzucker vermischen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Anschließend die Sahne steif schlagen. Nun die Gelatine tropfnass in einem kleinen Topf unter Rühren erhitzen (nicht kochen), bis sie sich aufgelöst hat und schnell unter die Joghurtmasse rühren. Die Masse kalt stellen, bis sie etwas fest geworden ist. Danach die Sahne unterheben. Jetzt 4 Portionsförmchen mit kaltem Wasser ausspülen, die Joghurtmasse einfüllen und ca. 8 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.



Was ist Eure Sommerentdeckung 2013? Muss sich ja nicht unbedingt nur aufs Kulinarische beziehen...


Kommentare:

  1. Sehr frisch, sehr spritzig.... merveilleuse!!!!
    bernardo mswemcobaldi

    AntwortenLöschen
  2. Mhhhh sieht das lecker aus - das MUSS ich unbedingt mal probieren!
    Viielen Dank für das tolle Rezept.

    LG kristin

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die Komplimente! :-)
    Wer mag, kann übrigens auch etwas weniger Gelatine verwenden (z. B. nur 2 Blatt, anstatt 4). Dann wird es etwas "moussiger" und nicht ganz so fest.

    AntwortenLöschen

GeschmeideReich freut sich über Eure Rückmeldungen!